erwin schwentner

„Angst im Paradies“
pfingstART 2009 // Kulturkeller am Weizberg

Erwin Schwentner führt ein Doppelleben: In einem seiner beiden Leben ist er der strenge Grazer Richter, im anderen „Skulpteur“ einer grotesken Menschlichkeit, die vom Wahnsinn durchzogen ist.

Schwentner formt eine unerschöpfliche menschliche Komödie aus Keramik, die falsche Gewissheiten in Reih und Glied stellt. Dabei ist Erwin Schwentner grausam und gutmütig zugleich.

Grausam, weil sein Skalpell tief in die Schichten der Stereotypie einschneidet. Gutmütig, weil, wenn das Skalpell bis zum lebende Fleisch vorgedrungen ist, der tödliche Streich ausbleibt.

Wie sagte man seinerzeit:

„Ein Lachen wird sie begraben“.

Und genau das gebührt dieser traurigen Menschheit.

(Textzitat: Flaminio Gualdoni, Corriere della Sera)

______________

Weitere Ausstellungsbesprechungen im pfingstART_Archiv

>> Franz Josef Altenburg | >> Alfred Hrdlicka | >>Barbara Jenner | >> Ulrike Königshofer | >> Walter Köstenbauer| >> Sonja Ladstätter | >> Touka Neyestani | >> Verena Rotky | >> Pia Schauenburg | >> Hannes Schwarz | >> Erwin Schwentner | >> Jože Šubic | >> Josef Taucher | >> Jörg Vogeltanz | >> Roswitha Weingrill | >> Christina Wimmer

______________

>> ZURÜCK ZU pfingstART_ARCHIV